Autonomes Fahren braucht eine klare Vision und klare Regeln für Vertrauen der Gesellschaft



Der Gesetzentwurf von Union & SPD muss deutlich nachgebessert werden: 1. Schon in den nächsten Monaten sollen erste autonome Fahtzeuge zugelassen werden - ohne Einbindung der Expert*innen, wie etwa Prüfstände, TÜV und DEKRA. 2. Die Halter*innen sollen bei Unfällen haften - jedoch bestimmen die Hersteller mit der Programmierung auch das Fahrgeschehen. Und damit auch das Unfallgeschehen. Verantwortung und Haftung müssten hier eng beisammen liegen. 3. Für private Halter*innen braucht es eigene passgenauere Regeln, um sie bei Unfällen nicht persönlich und finanziell zu belasten.