top of page

Die Ampel-Koalition reißt mit dem Bundesticket bisherige Tarifgrenzen im ÖPNV ein



Zur heute im Bundestag beschlossenen Änderung des Regionalisierungsgesetzes erklärt Stefan Gelbhaar, Sprecher für Verkehrspolitik und Mitglied des erweiterten Fraktionsvorstands der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:

„Mit dem heutigen Beschluss wird ein verkehrshistorisches Projekt gestartet. Die Ampel-Koalition reißt mit dem Bundesticket bisherige Tarifgrenzen ein. Bus und Bahn werden nicht nur günstiger, sondern auch einfacher zu nutzen. Für die 10 Millionen Menschen, die aktuell schon ein Abo haben sowie für viele, die neu dazu kommen, werden Bus und Bahn teils massiv günstiger. Eine gemeinsame Kraftanstrengung zwischen Bund und Ländern ist gelungen, die Arbeit mit und am Ticket ist damit allerdings nicht beendet - im Gegenteil. Das Potenzial von Bus und Bahn muss ausgeschöpft, weitere Verkehrsmittel müssen einbezogen werden - vom Fahrrad bis zum Carsharing. Auch bei der Preisgestaltung werden weitere Diskussionen zu führen sein, ob über Familien- oder Sozialtickets.“

Comments


bottom of page