Fahren ohne Fahrschein sollte nicht länger eine Straftat sein


Ich finde: Fahren ohne Fahrschein ("Schwarzfahren") soll nicht länger eine Straftat sein. Ein Bußgeld ist angemessen und ausreichend. Insbesondere beim Vergleich mit Verkehrsdelikten wird das deutlich. Dazu kam es zu einem kurzen Schlagabtausch, anbei mein Beitrag, bei dem Schwarz- und Falschparken, Rotlichtverstöße und eben ,Schwarzfahren‘ betrachtet wurden. Die erhebliche Gefährdung Anderer wird als Ordnungswidrigkeit geahndet - der fehlende Fahrschein in Bus und Bahn hingegen soll eine Straftat sein? Das ist nicht überzeugend. Die Koalition teilt diese Einsicht wohl nicht und Alexander Hoffmann (CSU) argumentiert am Kern des Problems vorbei.

Themen
Dossiers
Service