Verkehrstag & Mitgliederversammlung in Schöneberg



Heute war ich für einen Verkehrstag auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg und habe dort zwei interessante Verkehrsprojekte kennengelernt. Zum einen die App modalyzer, die im InnoZ entwickelt wird. Die App kann mit GPS und den Daten aus dem Bewegungssensor des Smartphones erkennen, welches Verkehrsmittel genutzt wird und so ein sehr genaues Wegetagebuch führen. Die App wurde in einigen Forschungsprojekten zur Mobilitätsnutzung bereits verwendet. In dem Gespräch habe ich mich über die Verwendung der App für weitere Studien, wie z. B. Mobilität in Deutschland, erkundigt.

Zum anderen habe ich mich mit Frank Christian Hinrichs vom Mobility2Grid e.V. getroffen und darüber beraten, wie die Stromnetze für die Mehrbelastung durch E-Mobilität umgebaut werden müssen. Dabei spielt für ihn die Mobilitätsstation, wie sie auf dem Campus getestet wird eine entscheidende Rolle. Aus seiner Sicht wird es in Zukunft nicht nur öffentlichen Ladesäulen geben, sondern einen intelligenten Mix aus privaten und öffentlichen Angeboten. Bei der Entwicklung neuer Quartiere sollte die Kopplung von Energie und Mobilität auch mitgedacht werden, wie z. B. in der Gartensiedlung in Spandau.

Zum Abschluss des Verkehrstages diskutierte ich auf der Mitgliederversammlung des KV Tempelhof-Schöneberg mit den Mitgliedern in einer spannenden Debatte über die Mobilität von morgen.

Themen
Dossiers
Service