Fliegen in Berlin: BER wird fertiger und fertiger

Die Kritik an den Entwicklungen beim Bau des FLUGHAFENS BER wird in Berlin von den Bündnisgrünen seit 2016 direkt und hart, aber eben auch richtigerweise zumeist koalitionsintern vorgetragen. Die bündnisgrünen Punkte sind gleichwohl publik, und auch die Bundesregierung ist nun in die Pflicht genommen. Und zwar nicht nur was das Terminal T1 angeht, sondern auch die Kostensteigerungen, in Sachen Regierungsterminal, die Ausbaupläne bzw. der Masterplan 2040, die Rolle der Bundesregierung bei der Entwicklung von TXL/ Tegel, der Wiederaufbau der Siemensbahn und vieles mehr. Das Wegducken der Bundesregierung musste ein Ende haben. Dazu haben von mir initiierte Berichterstattergespräche, Anhörungen, auch zu Tegel, Hintergrundgespräche mit TÜV, Bauunternehmen, Inis, mit Anfragen, uvm. beigetragen. Allein: noch ist der BER nicht fertig. Trotzdem wird sich das Thema nun wohl Stück für Stück weiter drehen.