top of page

Angebot für 18-Jährige: Der KulturPass kommt!



Die Bundesregierung will ab Mitte Juni einen sogenannten KulturPass einführen. Der Bundestag stellt für das Pilotprojekt 100 Millionen Euro zur Verfügung. Der Kulturpass folgt damit dem Vorbild anderer europäischer Länder. Mit dem Kulturpass sollen alle, die im Jahr 2023 18 Jahre alt werden oder es schon sind, ab Mitte Juni ein Budget von 200 Euro für Kultureinrichtungen abrufen können. Bei Erfolg soll das Pilotprojekt ab nächsten Jahr auch auf 16- und 17-Jährige ausgeweitet werden.


 

Am Mittwoch, den 17. Mai ab 15:00 Uhr stellt Kulturstaatsministerin Claudia Roth digital den Anmeldeprozess für Anbieter*innen vor - hier finden sie den Live-Stream


 

Ab Mitte Mai können sich die Kultureinrichtungen listen lassen. Damit das Projekt zum Erfolg wird, braucht es also ein breites kulturelles Angebot, in dem die 18-Jährigen ihr Budget einsetzen können. Deswegen sind ab Mitte Mai die Berliner und Pankower Kultureinrichtungen aufgerufen, sich digital einzutragen.



Für die 18-Jährigen wird ein neuer Zugang und Anreiz zu Kulturerlebnissen ermöglicht. Für die Kulturanbieter bedeutet dies einen Nachfrageschub und den Zugang zum Publikum von morgen. Mit dem KulturPass wird auch den Wirkungen der Pandemie etwas entgegen gesetzt: Zwei Jahre lang konnten junge Menschen durch Corona keine Live-Kultur erleben. Auch die Kulturbranche hat die Pandemie besonders hart getroffen und kämpft darum, ihr Publikum zurück zu holen.

Damit dieses Pilotprojekt zu einem Erfolg wird, gilt es nun, viele Veranstalter zu gewinnen. Theater, Konzerthäuser und Kinos sollen mitmachen - aber auch lokale Buchhandlungen, Plattenläden, Museen, Gedenkstätten und Kirchen. Pankow ist für seine bunte Kulturlandschaft beliebt und sollte die Chance nutzen, stark im zukünftigen Programm vertreten zu sein.

Weitere Informationen für alle 18-Jährigen sowie für Anbietende finden Sie hier.


Comments


bottom of page