Filmtheater Colosseum +++ Mauerpark verbindet +++ Ehrenamtspreis 2020 +++ Radtour Berliner Mauer




Im Colosseum bleibt es erstmal dunkel

Das traditionsreiche Filmtheater Colosseum in Prenzlauer Berg hat am 22. Mai Insolvenz angemeldet. Das Colosseum dürfte das bislang prominenteste Opfer des Corona-Schließungen in unserem Bezirk sein. Seitdem kämpfen Belegschaft, Kinoliebende (da gehöre ich zu) und die Anwohnerschaft darum, dass der Kulturstandort in der Schönhauser Allee erhalten bleibt. Die Pankower Bündnisgrünen unterstützen dieses Anliegen.


Die Konkurrenz der Multiplexkinos im näheren Umfeld und die steigende Nutzung von Internetangeboten hat die Lage für das Colosseum nicht eben leicht gemacht. Corona hat das noch bestärkt. Diese harte Kino-Konkurrenz ist politisch durchgesetzt worden - Ende der 1990er Jahre, interessante Player damals waren Treuhand, Thilo Sarrazin, Gregory Gysi und Wolfgang Thierse. Widerstand gegen noch ein Multiplex im Prenzlauer Berg, in der Kulturbrauerei, gab es damals sehr vorausschauend seitens des Colosseums, der Programmkinos und dem Bündnis Prenzlauer Berg. Das war damals - trotzdem gut zu wissen. Mehr dazu demnächst.


Eines ist sicher: dass der denkmalgeschützte Kinosaal an der Schönhauser Allee erhalten bleiben wird. Gerungen werden muss um die Arbeitsplätze. Und um die Nutzung des öffentlichen Ortes rund um das umgebaute Depot der Pferdestraßenbahnen im hinteren Teil des heutigen Colloseums.


Der Mauerpark verbindet jetzt Ost und West

Am Freitag, den 26. Juni eröffnete ich ;-) mit Silke Gebel (Fraktionsvorsitzende der Berliner Bündnisgrünen), Alexander Puell (Freunde des Mauerparks) und Frank Bertermann (BVV-Vorsteher und Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses in Mitte den fertiggestellten Mauerpark. Weder der Regierende Bürgermeister noch der Pankower Bürgermeister waren bei der Eröffnung des großen neuen Parks anwesend - „coronabegründet“ und trotzdem überraschend.


Bereits kurz nach dem Mauerfall bereits engagierten sich viele dafür, dass auf dem ehemaligen Grenzstreifen ein Park entsteht. Mit der Eröffnung wird die vor über 25 Jahren entstandene Planung des Landschaftsarchitekten Professor Lange vollendet. Nun ist ein großer Freiraum entstanden, der die Bezirke Mitte und Pankow miteinander verbindet.




Auslobung des Pankower Ehrenamtspreises 2020


Viele Menschen in Pankow engagieren sich freiwillig und unentgeltlich, oftmals sogar selbstlos, für das Wohl anderer und sind so eine tragende Säule für das gesellschaftliche Miteinander in unserem Bezirk. Bereits zum 19. Mal würdigt die Bezirksverordnetenversammlung Pankower*innen, die sich ehrenamtlich einsetzen, mit dem Ehrenamtspreis. Vorschläge können noch bis zum 23. Oktober eingereicht werden.


Infos zur Teilnahme: https://gruenlink.de/1t7z



Geschichte er-fahren: Die Berliner Mauer in Pankow


Vor 59 Jahren, in der Nacht zum 13. August 1961, wurde die Berliner Mauer errichtet. Zum Jahrestag des Mauerbaus, am Donnerstag, den 13. August 2020, wollen wir uns auf die Spur dieser bewegenden, historischen Ereignisse begeben. Seien Sie dabei, wenn Andreas Otto (MdA) und ich entlang des ehemaligen Grenzstreifens in Pankow radeln und an die Geschichte der Teilung erinnern. Treffpunkt: Eingang des Mauerparks an der Bernauer Straße, 16:00 Uhr. Dauer: ca. 2,5 Stunden. Ausklang: Alter Dorfkrug Lübars.


Weitere Infos zur Tour: https://gruenlink.de/1rtp


Bleibt gesund

Euer Stefan



hier Newsletter abonnieren

Themen
Dossiers
Service