1 Jahr Ampel + 49€-Bundesticket + Kältehilfe + Krise & Osten + Villa Heinersdorf + Frauenpreis



Liebe Leserinnen und Leser,


welchen Weg ging und wohin geht die Ampel-Koalition? Das erste Jahr der Ampel-Koalition ist gerade rum, Zeit für eine Reflexion: was wurde erreicht, was sind die nächsten Herausforderungen? Über diesen Rück- und Ausblick möchte ich gern mit Euch ins Gespräch kommen. Am 24.11. ab 19 Uhr - vor Ort in meinem Kiezbüro, Berliner Straße 5, 13187 Berlin oder auch online via Zoom. Eine Anmeldung ist nicht nötig.


Mehr Infos


Aber auch jetzt schon von mir die eine oder andere kurze Info und Einschätzung:



Das 49-EUR-Bundesticket…


…wird einiges verändern, auch konkret in Pankow, etwa an den Bahnhöfen der S-Bahn-Linie 2. Ohne Tarifgrenze zwischen B und C wird es künftig attraktiver schon im C-Bereich einzusteigen. Autofahrten würden vermieden oder verkürzt, die Verkehrsmenge auf den Straßen könnte sich verändern. Bus und Bahn werden zudem deutlich günstiger. Das reicht aber noch nicht für alle: deswegen haben haben wir Bündnisgrüne uns in Berlin stets auch für ein bezahlbares Sozialticket eingesetzt - und das umgesetzt. Die Entscheidung im Berliner Senat, das Bundesticket für Leistungsempfänger*innen für 9 EUR anzubieten, ist konsequent. Berlin ist hier auf dem richtigen Pfad.



Unterstützt die Kältehilfe


Sehr viele Menschen haben sich über den ersten Schnee gefreut. Aber auch in diesen Winter werden wieder obdachlose Menschen der Kälte schutzlos ausgeliefert sein. Organisationen wie die Berliner Stadtmission bieten Hilfe. Benötigt werden dafür insbesondere warme Kleidung, Decken und Schlafsäcke, finanzielle Spenden sind ebenso möglich - mehr Infos. Und speichert euch diese Nummer: 030 690 333 690. Damit könnt ihr den Kältebus rufen.



Krieg, Krise und der Osten


Gasmangellage, Energiepreise, Inflation. Das wird mancherorts vielleicht intensiver, jedenfalls unterschiedlich fokussiert und intoniert. Insbesondere mit Blick auf den Krieg in der Ukraine und der eigenen Betroffenheit. Im Osten sind diese Stimmen besonders wahrnehmbar. Wie und warum wird die Lage hier anders eingeschätzt?


Dazu ein zwei Gedanken - eine kurze Analyse



1,1 Millionen Euro für ein Heinersdorfer Wahrzeichen


Der Bund wird sich an der Sanierung des Wohnhauses in der Romain-Rolland-Straße 49 in Heinersdorf beteiligen. Rund 1,1 Millionen Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm XI hat der Bundestag nun vorgesehen, ich hatte für einen solchen Beschluss geworben. Die alte Villa eines Pferdehändlers gehört zu den Blickfängen im alten Dorfkern in Pankow-Heinersdorf. Das denkmalgeschützte Ensemble muss dringend saniert werden.


Beste Grüße

Stefan Gelbhaar



PS: Bis zum 11. Dezember 2022 können noch Vorschläge und Eigenbewerbungen für den Frauenpreis 2023 eingereicht werden. Verliehen wird der mit 500€ dotierte Preis am 13. März 2023. Alle Infos